Auftakt-Städtetour in die Beethovenstadt Bonn

Maintaler Seniorinnen und Senioren begaben sich im "Haus der Geschichte" auf Zeitreise

Die erste Städtetour in diesem Jahr führte am Freitag, dem 29. März und am Freitag, dem 5. April nach Nordrhein-Westfalen, in die schöne Stadt Bonn. Auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wartete im „Haus der Geschichte“ eine spannende Zeitreise.

Bonn, an beiden Ufern des Rheins gelegen, war von 1949 bis 1990 provisorische Bundeshauptstadt und bis 1999 Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland. Seither ist Bonn nur noch faktischer zweiter Regierungssitz Deutschlands. Ein Bonner Wahrzeichen ist das Beethoven-Haus. Das in der Stadtmitte gelegene Geburtshaus gleichnamigen Komponisten ist heute eine Gedächtnisstätte mit Museum. In der Nähe befinden sich das Bonner Münster, das Alte Rathaus und das Poppelsdorfer Schloss mit seinem Mineralogischen Museum. Im Süden der Stadt liegt das Haus der Geschichte, das sich mit der Zeitgeschichte nach dem Ende des 2. Weltkriegs befasst.

Bei einer Führung durch das „Haus der Geschichte“ erlebten die Maintalerinnen und Maintaler eine spannende Zeitreise durch die deutsche Geschichte seit 1945: Die Ausstellung beginnt mit den Nachkriegsjahren, Neuanfängen und der Teilung Deutschlands. Die politischen Ereignisse und Entwicklungen danach bilden den Leitfaden der Ausstellung. Jedes Objekt in der Ausstellung hat seine eigene Geschichte. Bei vielen Gegenständen, z. B. aus der Küche der Großeltern oder ein Ereignis, von dem die Mutter erzählt hat, kamen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern alte Erinnerungen hoch, sie waren ausnahmslos von der Ausstellung und Führung begeistert.

Im Anschluss ging es zum gemeinsamen Mittagessen in das historische Restaurant „Em Höttche“, mitten im Herzen der Stadt. Gut gestärkt erkundeten die Maintalerinnen und Maintaler bei einem geführten Stadtrundgang die Bonner Altstadt, mit ihrem historischen Stadtbild und dem herrlichen Blick auf das nahe gelegene Siebengebirge. Auch die Stadtführung fand großen Anklang bei den Seniorinnen und Senioren.

In der anschließenden Freizeit bestand die Möglichkeit zu einer Innenbesichtigung des Beethovenhauses, bei einem Bummel die Altstadt zu erkunden oder den Tag in einem netten Café ausklingen zu lassen, bevor es am Abend mit sehr gut gelaunten Teilnehmerinnen und Teilnehmern wieder zurück nach Maintal ging.