zu Besuch in der Dom- und Kaiserstadt Fritzlar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die fast 1300-jährige Stadt, im Kurhessischen Bergland gelegen, war das Ziel der ersten Städtetour in diesem Jahr. Schöne Fachwerkbauten, gotische Steinhäuser, schmale mittelalterliche Gassen und der ehrwürdige Dom beindruckten am 16. und 23. März die Maintaler*innen sehr.

Während einer interessanten Domführung erfuhren beide Gruppen viel vom Leben und Wirken Bonifatius, dem Apostel der Deutschen. Aber auch die Geschichte Fritzlars war sehr aufschlussreich. Danach gab es eine kurze Auszeit beim schmackhaften Mittagessen in einem gemütlichen Hotel-Restaurant.

Die anschließende mittelalterliche Erlebnisführung war sehr witzig, unterhaltsam aber auch lehrreich. Vom „Grauen Turm“, der mit 38 Meter Höhe der höchste erhaltene Wehrturm Deutschlands ist, wurden die Teilnehmer*innen zum „Hochzeits- und Patrizierhaus“ geführt, einem der größten Fachwerkgebäude Hessens aus den Jahren 1580 – 1590. Durch seine repräsentative Architektur prägt das Haus, in dem sich das heutige Heimat- und Geschichtsmuseum der Stadt Fritzlar befindet, bis heute das Stadtbild. Hier, im Hof, zwischen einigen Grabsteinen, gab es eine Verkostung von Hirsebrei mit leichtem Zimtgeschmack und aus Hörnern wurde Met getrunken. Auf Kopfsteinpflaster ging dann weiter zum Marktplatz. Am dortigen Rolandbrunnen wurde die Ahndung der Delinquenten geringfügiger Straftaten nachgestellt. Einige mutige Maintaler Männer stellten sich dafür zur Verfügung. Es wurde viel gelacht und fotografiert. Am Domplatz „beschimpfte“ noch der Ablassprediger die Teilnehmer*innen, bevor die Führung durch den Stadtarchivar an seinem Arbeitsplatz unter dem Dach des „Spitzenhäuschens“ beendet wurde. Hier wurde noch geschildert, wie alte Bücher restauriert werden und worauf geachtet werden muss. Mit einem Ablassbrief versehen wurden die gut gelaunten Maintaler*innen in die wohlverdiente Freizeit entlassen. Trotz des schlechten Wetters hatten die Teilnehmer*innen beider Termine viel Spaß und eine wirklich ereignisreiche Abwechslung vom Alltag.