das waren unsere Ziele 2016

 

auf Goethes Spuren

Wetzlar: Fachwerkaltstadt und Theaterstück begeistern

Das erste Fahrtziel war im März die Fachwerkstadt Wetzlar. An zwei Terminen besuchte jeweils eine Gruppe die ehemalige freie Reichs­stadt. Für die Fahrt hatte das Städtetouren-Team der Freiwilligen­agentur von Maintal Aktiv ein kurz­weiliges Programm vorbereitet. Am Vormittag erkundeten die Teilnehmenden bei einer Führung die historische Altstadt mit ihren wunder­schönen Fachwerkhäusern und den eindrucksvollen Dom. Sie erfuhren dabei vieles über das Leben in früheren Jahrhunderten in Wetzlar.

Die Stadt an der Lahn war auch Sitz des Reichskammergerichts. Hier absolvierte Johann Wolfgang von Goethe 1772 nach seinem Jurastudium ein Praktikum. Nach der Stadtführung ließ die Gruppe sich das Mittagessen im Wetzlarer Hof schmecken, anschließend stand ausreichend Freizeit für eigene Erkundungen auf dem Programm.

Am Nachmittag ging es dann auf „Goethes Spuren“ weiter per Bus. Ziel war das Goethehaus Volpertshausen in einem denkmalgeschützten Fachwerkbau im Heimatmuseum Hüttenberg südlich von Wetzlar.

Dort stand das amüsante Ein-Personen-Schauspiel „Die verpasste Liebe“ mit Gertrud Gilbert auf dem Programm, das sich mit einer Episode aus Goethes Zeit in Wetzlar befasst. Eine Führung durch das kleine, bäuerliche Heimatmuseum mit verschiedensten Exponaten aus der dörflichen Vergangenheit rundete den Nachmittag ab. Unter anderem lernte die Städtetouren-Gruppe die Produktionsmittel des weithin bekannten „Hüttenberger Handkäs‘“ kennen.