das waren unsere Ziele 2011

Alzey: 25. März und 8 April

Städtetour zur heimlichen Hauptstadt Rheinhessens

Es ist Frühling und die Städtetouren des SeniorenOffice gehen im fünften Jahr ihres Bestehens wieder auf Besichtigungstour. Für die beiden ersten Touren in diesem Jahr war Alzey die „heimliche Hauptstadt von Rheinhessen“ ausgewählt worden.

Bei sonnigem Wetter und steigenden Temperaturen waren wir pünktlich in Alzey eingetroffen und wurden von zwei Stadtführerinnen freudig begrüßt. Nach einer kurzen Darstellung der geschichtlichen und wirtschaftlichen Entwicklung von Alzey konnte der Stadtrundgang beginnen, so Richard Arnrich vom Städtetourenteam.

Unser Weg führte an der restaurierten Stadtmauer vorbei zur kleinen Kapelle und zum Alzeyer-Schloss. Das 1900 bis 1903 wieder aufgebaute Schloss beherbergt heute das Amtsgericht und ein Internat.

In der Steinhalle, eine Dependance des Alzeyer – Museums, wurden wir von den Stadtführern zu einem kleinen Umtrunk eingeladen. Umgeben von Großplastiken und zahlreichen Altar- und Weihensteinen aus römischer Zeit wurde uns ein süffiges Tröpfchen Alzeyer – Wein kredenzt. Weiter ging der Stadtrundgang über die Schlossgasse am Fisch- und Obermarkt vorbei zu der mächtigen gotischen Nikolaikirche.

Zum Ende des Stadtrundganges erlebten wir noch das Glockenspiel am alten Rathaus und sahen am Dachgiebel des Treppenhauses „Volker von Alzey“, die legendäre Gestalt aus dem Nibelungenlied.

Bei einem vielfältigen Mittagessen in einem guten Restaurant am Rossmarkt haben wir bei munteren Gesprächen neue Energie getankt für den anstehenden Nachmittag. Nach dieser Stärkung waren wir noch zu einer Führung im Alzeyer – Museum verabredet.

Das heutige über 100-jährige Museum ist im Gebäude des alten städtischen Hospital, einem stattlichen Bau des 18.Jahrhunderts, untergebracht. Bei dieser Führung wurde uns ein Abriss der kulturhistorischen Entwicklung des inneren Rheinhessen erklärt, sowie die Stadtgeschichte und Volkskunde von Alzey. Die Präsentation früherer Handwerke bzw. des Kunsthandwerkes sind spezielle Ausstellungseinheiten. Auch die Symbolfigur Volker von Alzey, dem Spielmann des Nibelungenliedes, wird präsentiert.

Danach war für unsere Seniorinnen und Senioren Freizeit in Alzey angesagt und die Gelegenheit wurde wahrgenommen individuell durch die verwinkelten Gassen von Alzey zu spazieren oder in einem Eis-Café am Rossmarkt zu sitzen und die schönen Fachwerkhäuser zu betrachten.

Zur vereinbarten Zeit trafen wir alle wieder am Busparkplatz ein und konnten pünktlich um 18:00 Uhr unsere Rückreise nach Maintal antreten. Nur bei der Rückreise von der zweiten Tour sind wir in einen unüberwindbaren Verkehrsstau geraten und haben erlebt wie nervig und langweilig eine ungewollte verlängerte Rückreisezeit sein kann. Mit ca. 90-minütiger Verspätung kamen wir doch endlich in Maintal an, so Richard Arnrich abschließend.

Bilder zum Anklicken

Alzey 2011 Alzey 2011 Alzey 2011 Alzey 2011 Alzey 2011 Alzey 2011 Alzey 2011 Alzey 2011 Alzey 2011 Alzey 2011