Lesehelfer lernen pädagogische Methoden kennen

Auf den neuesten Stand gebracht

Am vergangenen Donnerstag fand an der Werner-von-Siemens-Schule in Maintal-Dörnigheim eine Fortbildung für Lesehelferinnen und Lesehelfer an Grundschulen statt. Gemeinsam eingeladen hatten dazu Katja Wehrheim, Konrektorin der Siemensschule und zuständig für den Grundschulbereich, und Eberhard Seipp, Mitarbeiter der Freiwilligenagentur von Maintal Aktiv. 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten gespannt dem Vortrag von Grundschullehrerin Nicole Rücker, die ebenfalls an der Werner-von-Siemens-Schule unterrichtet. Sie informierte darüber, wie Kinder im ersten Schuljahr an Grundschulen das Schreiben und Lesen lernen.

Als wichtiges Arbeitsmittel lernten die freiwillig tätigen Lesehelferinnen und Lesehelfer zunächst sogenannte Anlauftabelle für den Lernprozess kennen. Nicole Rücker erläuterte anschaulich, wie die Erstklässler mit Hilfe dieser Tabelle Schritt für Schritt das Lautieren und damit das Schreiben erlernen. Weiterhin zeigte die Referentin, wie und zu welchem Zeitpunkt im Rahmen des Schriftspracherwerbs die Rechtschreibregeln vermittelt werden und worauf dabei besonders geachtet werden soll. Unterstützt wurde Nicole Rücker bei ihrem Vortrag von Katja Wehrheim.

Die pädagogische Vermittlung des Lesen- und Schreiben-Lernens hat sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt. „Für die freiwilligen Lesehelferinnen und Lesehelfer war der Vortrag deshalb besonders interessant. Denn unsere Engagierten sind in der Regel im Seniorenalter und haben in ihrer eigenen Schulzeit ganz andere Lernmethoden kennen gelernt“, erläutert Eberhard Seipp.

Die meisten Leserhelferinnen und Lesehelfer sind schon länger in der Leseförderung an Maintaler Grundschulen tätig. „Für alle Freiwilligen sind die Hintergrundinformationen aus der aktuellen Fortbildung ein wichtiges Rüstzeug bei ihrer Arbeit mit den Kindern“, so Eberhard Seipp. Die Freiwilligenagentur von Maintal Aktiv bietet für die Engagierten aus verschiedenen Bereichen regelmäßig themenbezogene Fortbildungen an, um sie bei ihrer Tätigkeit auch fachlich zu unterstützen.

Wer Lust auf eine freiwillige Tätigkeit hat und wissen möchte, welche Möglichkeiten es in Maintal gibt, erhält beim Team der Freiwilligenagentur umfangreiche Informationen und auf Wunsch eine individuelle persönliche Beratung.

Erreichbar sind Eberhard Seipp und seine Kolleginnen im Fachdienst Maintal Aktiv – Freiwilligenagentur unter Telefon 06181 400-471 oder 400-307 sowie per E-Mail an freiwilligenagentur@maintal.de.